Rechtsprechung

Die nachfolgende Auflistung ist der Beginn einer kleinen Sammlung gerichtlicher Entscheidungen im Luftrecht. Es sind vor allem solche Entscheidungen, die ich in meinem Buch Luftrecht und Flugfunk als Belegstelle zitiere, oder die ich aus anderem Grund für bedeutsam erachte.

Die Entscheidungen sind in der Tabelle nach dem Datum ihrer Verkündung sortiert.

Mit einem Klick auf die jeweiligen Aktenzeichen (Spalte Akt.-Z.) kann man die Entscheidungen downloaden (bei Entscheidungen europäischer Gerichte ist nur ein Verweis auf die entsprechende Quelle gesetzt).

Zu den Abkürzungen siehe unten

Gericht Akt.-Z. Datum Abstract
VG Köln 18 L 1425/13 15.11.2013 Fliegen mit abgelaufener Lizenz.
OVG Lüneburg 7 LA 88/11 15.08.2013 Zur Bedeutung von Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung.
EuGH C-11/11 26.02.2013 Zum Anspruch auf Entschädigung wegen Verpätung: Entscheidend ist die Ankunftszeit.
OVG Lüneburg 7 ME 131/12 11.12.2012 Nur Umstände, die bis zur behördlichen Entscheidung gegeben sind, werden vom Gericht berücksichtigt.
VG Magdeburg 1 A 382/10 23.01.2012 Auch Vermögensstraftaten führen zur Unzuverlässigkeit im Sinne des LuftSiG.
LG Erfurt 10 C 1919/10 18.07.2011 Mit Kommentierung: Bedeutung und Ausmaß der Vorflugkontrolle
BVerwG 3 C 20.10 14.04.2011 Auch (Alt-)Inhaber einer PPL(C) mit Klassenberechtigung TMG müssen sich der Zuverlässigkeitsprüfung unterziehen.
VG Braunschweig 2 A 135/10 08.12.2010 Was gilt bzgl. der Rechte aus der Privatpilotenlizenz, wenn deren Inhaber zugleich eine Berufspilotenlizenz innehat, und sein Tauglichkeitszeugnis der Klasse 1 nach Herzinfarkt den Eintrag einer Einschränkung (hier OML) aufweist?
OVG Berlin-Brandenburg OVG 12 N 71.10 12.11.2010 Zur Berücksichtigung von Straftaten bei der luftsicherheitsrechtlichen Zuverlässigkeitsprüfung.
VG Berlin 13 K 65.10 06.10.2010 Auch (Alt-)Inhaber einer PPL(C) mit Klassenberechtigung TMG müssen sich der Zuverlässigkeitsprüfung unterziehen.
VG München M 24 K 09.1313 23.09.2010 Fehlender Antrag auf Überprüfung der Zuverlässigkeit nach § 7 LuftSiG
VG Minden 11 K 445/09 22.09.2010 Zur Verbindlichkeit einer in den NfL veröffentlichten Platzrundenführung
VG Aachen 2 L 516/09 18.06.2010 Eine am Tag vor dem Flug eingeholte Information über das Flugwetter ist grundsätzlich nicht ausreichend.
OVG Rheinl.-Pf. 8 A 11008/09 29.01.2010 Mehrfache Verstöße im Straßenverkehr beseitigen auch die luftrechtliche Zuverlässigkeit
EuGH C-402/07 19.11.2009 Welche Ausgleichsansprüche haben Fluggäste bei Verspätungen nach der FluggastVO?
OVG Lüneburg 12 LA 228/08 10.03.2009 Gültigkeit eines Tauglichkeitszeugnisses bei Versehen des Fliegerarztes.
OVG Lüneburg 12 ME 288/08 12.12.2008 Zum Sitzplatz des Prüfers im Rahmen der praktischen Flugprüfung bei Piloten mit mehr als einem Piloten.
LG Dortmund 21 O 323/06 23.02.2007 Mehrfache Verstöße im Straßenverkehr beseitigen auch die luftrechtliche Zuverlässigkeit
VG Braunschweig 2 B 492/06 06.02.2007 Mehrfache Verstöße im Straßenverkehr beseitigen auch die luftrechtliche Zuverlässigkeit
VGH München 8 A 05.40029 31.10.2006 Die Rechtsnatur der blauen Linie (Platzrunde)
VG Braunschweig 2 B 408/06 31.10.2006 Besondere Anforderungen an die Zuverlässigkeit eines Fluglehrers
BVerfG 1 BvR 357/05 15.02.2006 Zur Verfassungsmäßigkeit des LuftSiG
OLG Celle 14 U 48/03 22.11.2005 Fluglehrer muß Kunstflugfiguren im Rahmen der üblichen Ausbildung verhindern
Siehe in gleicher Sache auch BGH, Urt. v. 15.03.2005, Az.: VI ZR 356/03
BGH VI ZR 356/03 15.03.2005 Kein Beförderungsvertrag bei kostenlosem Schnupperkurs.
Siehe in gleicher Sache auch die Vorinstanz: OLG Celle Urt. v. 13.11.2003 (Az.: 14 U 48/03)
BVerwG 3 C 8/04 11.11.2004 Luftverkehrsrechtliche Zuverlässigkeit trotz Mitgliedschaft in verfassungsfeindlicher Vereinigung
AG Neuwied 4 C 82/04 22.09.2004 Zur Haftung, wenn sich der Fluggast beim Abrüsten des Lfz. verletzt
BVerwG 3 C 33/03 15.07.2004 Luftverkehrsrechtliche Zuverlässigkeit und Stasitätigkeit als IM
AG Stadtroda 2 C 341/02 15.07.2004 Kostentragung bei versehentlichem Dauer-Notsignal auf 121,5 MHz
OLG Karlsruhe 12 U 83/04 01.04.2004 Vereinsmitglied ist grds. kein Luftfrachtführer
OLG Oldenburg 4 U 46/03 17.12.2003 Lfz-Führer muß Mängel am Lfz. melden und ins Bordbuch eintragen
OLG Celle 14 U 48/03 13.11.2003 Zur Haftung, wenn der Fluggast die Steuerung übernimmt
LG Aurich 2 0 1345/00 18.12.2002 Beförderungsvertrag; Verschulden bei Start mit Übergewicht
VGH München
BVerwG
20 B 01.990
3 B 36.02
27.11.2001 Zu den Befugnissen eines Beauftragten der Luftaufsicht
OLG Potsdam 2 U 162/96 30.01.2001 Zu den Pflichten im Landeanflug
OLG Hamm 9 U 20/00 29.08.2000 Zur Haftung eines Passagiers, der unwillentlich in die Steuerung eingreift
OLG Bremen 3 U 78/99 25.04.2000 Grobe Fahrlässigkeit bei Notlandung wegen Treibstoffmangels
OLG München 6 U 4241/95 23.01.1997 Grobe Fahrlässigkeit bei Notlandung wegen Treibstoffmangels
OLG Celle 5 U 149/92 14.10.1993 Wer ist gewerblicher Luftfahrtunternehmer?
OLG München 1 U 5879/92 27.05.1993 Beförderungsvertrag zwischen Vereinsmitgliedern
OLG Düsseldorf 5 Ss (OWi) 86.91 10.12.1992 Zur Verantwortlichkeit des Fluglehrers
OLG Düsseldorf 1 U 89/90 07.10.1991 Zur Gefährdungshaftung des § 33 LuftVG und zur Abwägung der Haftungsbeiträge
BVerwG 7 C 20/90 14.12.1990 KeKeine luftrechtliche Zuverlässigkeit nach Drogendelikten
BGH VI ZR 329/89 23.10.1990 Keine Halterhaftung gegenüber Personen, die am Flugbetrieb beteiligt sind
OLG Karlsruhe 1 U 97/89 28.03.1990 Beförderungsvertrag zwischen Vereinsmitgliedern
OLG München 5 U 2747/88 27.06.1989 Zur Abgrenzung von Luftbeförderungsvertrag und Gefälligkeitsverhältnis
OLG München 24 U 904/86 21.12.1989 Luftbeförderungsvertrag oder Gefälligkeitsflug?
Wer ist verantwortlicher Pilot, wenn zwei Lizenzinhaber an Bord sind?
OLG Hamm 27 U 335/88 15.06.1989 Landung eines Anfängers nach Sonnenuntergang auf fremdem Platz ohne Funkkontakt grob fahrlässig
OLG Düsseldorf 5 Ss (OWi) 124/89 29.05.1989 Dicht besiedeltes Gebiet und Menschenansammlung im Sinne des § 6 I 1 LuftVO
OLG Köln 20 U 134/88 20.01.1989 Grobe Fahrlässigkeit, wenn Treibstoff wegen Wetterverhältnissen nicht ausreicht
AG Münster 11 OWi 30 Js 216/87 08.03.1988 Bei einer Notlandung wegen Treibstoffmangels ist eine Geldbuße von 1.000 DM gerechtfertigt
BayObLG 3 Ob OWi 118/87 26.08.1987 Zur Frage, wann ein Gebiet dichtbesiedelt ist (§ 6 I LuftVO)
OLG Düsseldorf 5 Ss [OWi] 388/86 18.11.1986 Strafrechtliche Verantwortlichkeit des Fluglehrers für Einhaltung luftrechtlicher Bestimmungen durch den Schüler
LG Freiburg 1 O 44/83 30.09.1986 Grobe Fahrlässigkeit bei Einflug in Schlechtwettergebiet
OLG Stuttgart 1 U 158/85 14.02.1986 Notwendige Flugerfahrung eines Flugprüfers
OLG Frankfurt/M. 2 Ws [13] 72/85 OWiG 18.09.1985 Zur Auslegung des § 4 Abs. 4 Satz 2 LuftVG: Wer ist verantwortlicher Lfz-Führer?
OLG Koblenz 12 U 894/83 14.06.1984 Grobe Fahrlässigkeit bei Notlandung wegen Treibstoffmangels
BGH VI ZR 84/83 20.12.1983 Grobe Fahrlässigkeit bei Einflug in Wolke mit Unfall
BGH VI ZR 289/81 05.07.1983 Ein Luftsportverein kann (ausnahmsweise) auch gegenüber seinen Mitgliedern als Luftfrachtführer haften.
OLG München 10 U 2866/82 11.02.1983 Grobe Fahrlässigkeit bei Einflug in Wolke mit Unfall
LG Mainz 2 0 160/81 29.06.1982 Grobe Fahrlässigkeit bei Außenstart ohne Genehmigung
BAG 5 AZR 338/79 07.10.1981 Drachenfliegen ist nicht besonders gefährlich ...
OLG FFM 19 U 171/77 17.12.1980 Zur Frage des Anscheinsbeweises für Verschulden des Piloten
OLG Köln 5 U 32/79 24.04.1980 Grobe Fahrlässigkeit bei Einflug in Schlechtwettergebiet mit Unfall
BGH VI ZR 267/78 27.11.1979 Zur Abgrenzung von Luftbeförderungsvertrag und Gefälligkeitsverhältnis
Bay. ObLG 3 Ob OWi 92.79 25.07.1979 Verhaltenspflichten eines Luftfahrzeugführers auf unkontrollierten Plätzen
LG Bielefeld 23 O 222/77 13.12.1977 Wer ist Fluggast?
LG Hechingen 1 O 74/77 09.08.1977 Unterschreitung der vorgeschriebenen Sicherheitsmindesthöhe kann grob fahrlässig sein
OLG Karlsruhe 5 W 61/67 07.12.1967 Haftung des Flugschülers; zur Gültigkeit der von ihm unterzeichneten Haftungsfreizeichnung
LG Freiburg 1 O 91/65 16.11.1965 Pflichten eines Flugleiters. Gefährlichkeit des Segelfliegens
BVerwG I C 245.54 24.02.1956 Wann liegt eine gewerbsmäßigen Beförderung vor?

 

Hier und in den Urteilen vorkommende Abkürzungen:

AG Amtsgericht
B Beschluss
BayObLG Bayer. Oberstes Landesgericht (aufgelöst)
Bekl. Beklagte(r/n)
BGH Bundesgerichtshof
BVerfG Bundesverfassungsgericht
BVerwG Bundesverwaltungsgericht
i.V.m. in Verbindung mit
Kl. Kläger(in/s)
LG Landgericht
OLG Oberlandesgericht
OVG Oberverwaltungsgericht
U Urteil
VG Verwaltungsgericht
VGH Verwaltungsgerichtshof
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ende des Textes (rechtsprechung.html - 08.03.2014)